top of page
  • Sara

Eine der stärksten und wichtigsten Einsichten meines Lebens

Aktualisiert: 5. März 2021

Dankbarkeit ändert alles. Es ist nicht mehr und nicht weniger. Weshalb diese Erkenntnis fast alles in meinem Leben geändert hat.


Gratitude changes everything


Wir alle wollen ein glückliches Leben. Viele von uns haben Ziele, die sie noch erreichen möchten. Für manche ist das die berufliche Verwirklichung, für andere einfach eine glückliche Beziehung oder mehr Zufriedenheit im Leben.






Ziele und Ehrgeiz, können positive Aspekte des Lebens sein. Wenn aber der ständige Blick auf das, was wir alles Wollen Überhand nimmt, kann das unglücklich und krank machen. Wir nehmen unser Leben nur noch aus einer Perspektive des Mangels wahr.


Wir denken, wir wären unglücklich, WEIL wir all diese Dinge nicht haben. In Wahrheit sind wir aber unglücklich, weil wir nur darauf fokussiert sind, was wir NICHT haben.


Die einfache Lösung? Dankbarkeit


“Ein kluger Mensch ist, wer sich nicht um die Dinge sorgt, die er nicht hat, sondern sich über die freut, die er hat.” (Epiktet)

Wenn wir uns ständig auf das konzentrieren, was wir wollen oder nicht haben, entsteht ein Mindset des Mangels und es beginnt ein Teufelskreis der negativen Einstellungen. Und egal wieviel du dann hast - du wirst immer das sehen, was noch fehlt. Naja, nun habe ich ja die tolle Wohnung bekommen, aber eine größere Terrasse wäre natürlich auch toll usw. usw.


Been there - done that. Ich kenne diesen Teufelskreis selbst nur allzu gut. Was mir geholfen hat. Selbsthypnose und Meditation zum Thema Dankbarkeit. Und zwar nicht nur 1x sondern immer wieder oder sogar regelmäßig, wenn ich unglücklich war.


Denn wenn Du Deine Sichtweise auf die Dinge änderst, dann ändert sich Dein Leben. Der Fokus auf (tägliche) Dankbarkeit ist so mächtig, dass Du eigentlich jeden negativen emotionalen Zustand nach Belieben in einen positiven verwandeln kannst. Es ist unmöglich, Angst oder Wut zu fühlen und gleichzeitig Dankbarkeit zu empfinden.


Glaubst du nicht? Probier es aus!


Gedankenmuster zu ändern ist Arbeit. Diese ist viel leichter mit meinen zielgerichteten Themen-Hypnosen. Höre doch einfach mal für einige Tage lang meine Dankbarkeits-Hypnose. Ich bin sicher, dass auch du eine Veränderung spüren wirst.


Die Wissenschaft untermauert den großen Einfluss der Dankbarkeit


Wenn dich die wissenschaftlichen Hintergründe interessieren, lies hier weiter ;-)


"Manche Leute fragen sich, ob es das Huhn oder das Ei ist. Ist es das Glück, das uns dankbar macht, oder ist es die Dankbarkeit, die uns glücklich macht?", sagte Dave Schramm, ein Professor Utah State University, der die Auswirkungen der Pandemie auf die Grundbedürfnisse beschrieb. "Die Wissenschaft hier ist ziemlich faszinierend. Es stellt sich heraus, dass es die Dankbarkeit ist. Das ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben, denn wenn wir nicht dankbar sind, egal wie viel wir haben, werden wir nicht glücklich sein."


Dankbarkeit lässt Krankheiten verschwinden


Dankbarkeit kann erwiesenermaßen helfen, Stress und Schmerzen zu lindern. Die Regionen, die mit Dankbarkeit assoziiert sind, sind Teil der neuronalen Netzwerke, die aktiviert sind, wenn wir soziale Kontakte pflegen und Freude erleben. Diese Regionen sind auch stark mit den Teilen des Gehirns verbunden, die die grundlegende Emotionsregulierung kontrollieren, wie z.B. die Herzfrequenz und das Erregungsniveau, und werden mit Stressabbau und somit mit Schmerzreduktion in Verbindung gebracht. Dankbarkeit zu empfinden reduziert Stresssymptome und kann langfristig die Gesundheit verbessern.


Eine Lebenshaltung der Dankbarkeit, die regelmäßig “aktiviert” wird kann sogar Menschen mit Depressionen helfen. Die Hirnforschung hat herausgefunden, dass sich durch Dankbarkeits-Übungen bestimmte Hirnareale strukturell veränderten und zu einer Verbesserung der Gemütslage von depressiven Patienten führten.


So mächtig kann Dankbarkeit sein. Wenn auch du dich also zu einer positiveren mentalen Haltung zu deinem Leben hin orientieren möchtest, lass dich von meiner Hypnose gegen schlechte Laune unterstützen.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page