top of page
  • Sara

Diese eine Erkenntnis, wird die ultimative Veränderung in deinem Leben sein

Aktualisiert: 27. Dez. 2020

Ich schreibe hier über Deine schlechteste Angewohnheit (und warum du sie solltest schleunigst ändern solltest!)


Positive Routinen ändern weniger als du denkst


Vielleicht denkst du auch, dass positive Routine das ultimative Wundermittel sind, um ein schönes und glückliches Leben zu leben. Tagebuch schreiben (oder Journaling), tägliche Meditation, gesundes Frühstück etc. Schließlich wird uns das überall erzählt.


Wie vielen Menschen kennst du, die es schaffen, diese Routinen länger als einige Monate aufrecht zu erhalten? Genau. Es sind nicht sehr viele. Denn die, die es geschafft haben, wissen um einen weiteren entscheidenden Faktor, um ein glückliches Leben zu leben.


Oft erhalten wir den Ratschlag, etwas Neues aufzubauen und zu unserem Leben hinzuzufügen, anstatt das zu verbessern, was bereits vorhanden ist. Der Erfolg liegt aber darin, mit dem Negativen abzuschließen und uns und unser Leben davon zu befreien.


Beispiele gefällig?

Eine halbe Stunde Yoga am Tag wird mir nicht wirklich helfen, wenn ich noch immer in einem Job bin, der mich krank macht.


Ebenso werden dir zwei bis drei 30-minütige Workouts pro Woche nicht helfen, wenn du den Rest der Zeit nur rumsitzt und inaktiv bist.


Und dir wird es auch nicht helfen, jeden Tag einen Apfel zu essen, wenn du dich in Gedanken dafür fertig machst, dass du immer noch ein paar Kilo zu viel wiegst.


How you live your days is how you live your life


Überprüfe das mal selbst: Ist Dein Tagesablauf noch immer voll von Dingen, die dich daran hindern dein volles Potenzial auszuschöpfen?


Mach mal eine Liste von Dingen, die dich unzufrieden machen und die du beeinflussen kannst. Welche davon kannst du ändern?


Und wenn du nur Dinge hast, die du vermeintlich nicht beeinflussen kannst, sollte ganz oben auf deiner Liste stehen:


“Es macht mich unglücklich, dass ich denke keinen Einfluss auf mein Leben und mein Glück zu haben.”


Na, welche Ideen für positive Routinen, die Du hinzufügen kannst hast du? Meditieren? Gesunde Ernährung? Freundschaften pflegen? Naja, wenn du noch immer diese Einstellung zum Leben hast, dass dein Glück von Dingen abhängt, die außerhalb deines Einflusses liegen, wird dir das leider nicht langfristig helfen.


Vielleicht wirst du nun sagen: Ja, aber positive Routinen ziehen auch andere positive Verhaltensweisen nach sich.


Ja, das ist möglich, passiert aber nicht immer. Oft sind die negativen Angewohnheiten so starke Gegenspieler, dass wir irgendwann nach ein paar Tagen oder Wochen wieder aufgeben.


Es geht schneller und nachhaltiger, wenn du direkt an den schlechten Angewohnheiten selbst arbeitest.


Deine schlechteste Angewohnheit


Und was ist die schlechteste Angewohnheit, die es in deinem Leben gibt?


Nein, es ist nicht Schokolade und auch nicht, dass Du vielleicht ein Sportmuffel bist. Es sind...


… Negative Gedanken über dich selbst.


Damit meine ich die kontinuierliche Stimme in Deinem Kopf über dich selbst. Manchmal nimmst du sie bewusst wahr, manchmal läuft der Strom der Gedanken einfach nur im Hintergrund und Du hast möglicherweise “unerklärlich” schlechte Laune.


Dein Unbewusstes ist der Quell und Motor dieses internen Stroms an Gedanken. Und es beeinflusst gnadenlos deine Stimmungen, deine Gefühle und dein Handeln. Und es hindert dich oft daran, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.


Du hypnotisierst dich eigentlich jeden Tag selbst. Und diese Selbsthypnose ist bei den allermeisten eine kritische Stimme, die dich z.B. eher davon abhält Neues auszuprobieren, mutig zu sein, was zu ändern, wenn du unglücklich bist.


Ja, mit unseren eigenen Gedanken beeinflussen wir uns selbst. Jeden Tag. Manche sagen sogar, dass unsere Gedanken uns auch manchmal in eine Art Trance, z.B. eine Problemtrance führen. Man kann sich in negativen Gedanken selbst hineinmanövrieren.


Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.

Mach Dich endlich frei


Stell Dir mal vor, du könntest aufhören negative Gedanken über dich selbst zu haben. Wieviel Raum, wie viel Energie würde dadurch frei werden…?


Versuche dir das mal wirklich auszumalen…


Mit meinen Hypnosen kannst du es schaffen, innerhalb kürzester Zeit ein ganz neues Mindset aufzubauen. Eines, das dir hilft, glücklich und mutig zu sein. Und anzufangen dein ganzes Potenzial zu entfalten, anstatt dich kontinuierlich selbst zu limitieren.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page